ELROND & ISTARI VISION

Die Ad-Astra-Portal-Bridge verbindet Elrond und Ethereum

ad astra portal

Elronds Cross-Chain-Bridge “Ad Astra Portal” ist live! Was das für das Elrond-Ökosystem bedeutet und wie die Bridge den Austausch von Vermögenswerten zwischen der Elrond- und der Ethereum-Blockchain ermöglicht, erfährst du in diesem Artikel.

Wachstum für das Elrond-Ökosystem

Seit der Einführung von Bitcoin hat sich die Blockchain-Technologie rapide weiterentwickelt. In den letzten Jahren beobachteten wir u.a. eine massive Zunahme von Layer-1-Blockchains, wie z. B. Elrond. Diese Blockchains nutzen Smart Contracts und ermöglichen die Kreation von Token, die über alle Fähigkeiten der jeweiligen Blockchain verfügen (z. B. Elronds ESDT-Standard). Das Problem: Diese Token sind zunächst auf die Blockchain beschränkt, auf der sie erstellt wurden. Die Potenziale dezentralisierter Finanzen (DeFi) werden dadurch eingeschränkt – inklusive der Flexibilität, Vermögenswerte sicher und einfach im virtuellen Raum zu bewegen.

Mit der steigenden Nachfrage nach Web3-Services wird die Interoperabilität – also die Fähigkeit unterschiedlicher Blockchains, möglichst nahtlos zusammenzuarbeiten – zu einem wichtigen Thema. Die Idee: Der Zugang zu verschiedenen Blockchains über ein und dasselbe Netzwerk – z. B. das Elrond Network – verbessert das Nutzererlebnis und trägt zur Marktdurchdringung der Blockchain-Technologie bei.

Klingt plausibel, denn die Übertragung von Vermögenswerten von einer Blockchain auf eine andere ist für den durchschnittlichen Nutzer oftmals ein entmutigender Prozess, der mit Gebühren und erheblichem Zeitaufwand verbunden ist. Abhilfe schaffen sollen sogenannte “Blockchain-Brücken” (Bridges). Sie, so das Versprechen, lösen besagtes Problem und eröffnen Unternehmen und Entwicklern ungeahnte Innovationsmöglichkeiten im Blockchain-Space.

Wie funktioniert eine Blockchain-Bridge?

Eine Blockchain-Bridge – auch genannt Cross-Chain-Bridge – ist das Bindeglied zwischen unterschiedlichen Blockchain-Netzwerken. Mit ihrer Hilfe werden Token, Daten, Smart Contracts und sogar NFTs von einem Netzwerk zum anderen übertragen. Und dass, obwohl sich die Protokolle, Regeln und Governance-Modelle der beiden Blockchains unterscheiden können. Fakt ist: Mit der zunehmenden Popularität der Blockchain-Technologie sind Bridges von fundamentaler Bedeutung für die Schaffung eines vernetzten und interoperablen Krypto-Ökosystem.

Ein Beispiel: Mithilfe einer Blockchain-Bridge könnte beispielsweise ein Nutzer mit USDC-Token auf der Ethereum-Blockchain seine Token auf die Elrond-Blockchain übertragen – und umgekehrt. Dazu müsste er seine USDC-Token auf der Ethereum-Blockchain zunächst in einen Smart Contract einzahlen. Dieser “mintet” (prägt) dann die entsprechende Anzahl von Token auf der Elrond-Blockchain.

Ähnliches kennen wir bereits aus der klassischen Finanzwelt: Dort is es z. B. möglich, offene Mastercard-Forderungen mit einer Visa-Kreditkarte zu begleichen oder PayPal für Online-Banking-Transaktionen zu nutzen. Genau wie Blockchains, nutzen auch diese Technologien im Kern unterschiedliche Protokolle. Dennoch sind Transaktionen nahtlos möglich.

Video: Das Ad Astra Portal erklärt (EN)

Gestatten: Das Elrond Ad Astra Portal

Mit dem Ad Astra Portal hat das Elrond-Team nun eine hauseigene Bridge gestartet, die zunächst den Transfer von Vermögenswerten zwischen der Elrond- und der Ethereum-Blockchain ermöglicht. Weitere EVM-kompatible Blockchains sollen folgen.

Dieser Schritt ist von großer Bedeutung für das Wachstum des Elrond-Netzwerks, denn eine Vielzahl von Blockchain-Projekten erhält nun Zugang zur Maiar Exchange und zum Elrond DeFi-Ökosystem. Allein über die Maiar App erhalten mehr als 1 Million neue Nutzer Zugang zu Projekten, die an das Ad Astra Portal andocken.

Utrust, eine blockchain-basierte Plattform für digitale Zahlungen, schlägt als eines der ersten Projekte eine Brücke zu Elronds Ökosystem und erhält so Zugang zu technologischen Möglichkeiten, die auf der Ethereum-Blockchain nicht gegeben sind.

"Das Ad-Astra-Portal eröffnet DeFi-Protokollen und -Vermögenswerten in Bezug auf Leistung, Effizienz und Skalierbarkeit einen bedeutenden Sprung nach vorn. Es schafft auch die Voraussetzungen dafür, dass Elrond eine führende Rolle bei der Orchestrierung der Multi-Chain-Grundlage von interoperablen, Web3-fähigen virtuellen Räumen einnehmen kann, die als Metaverse bekannt sein werden.”

—  Beniamin Mincu, Elrond Network CEO

Ad Astra Portal Elrond

Visual: Das Konzept des Ad Astra Portals

Sicherheit hat höchste Priorität

Bei der Entwicklung des Ad Astra Portals stand ein sicherheitsorientiertes Design an erster Stelle. Zum Einsatz kommen ausschließlich geprüfte Smart Contracts. Elrond – bekannt für Sicherheit, Nutzerfreundlichkeit und Performanz – hat dafür gesorgt, dass diesen Tugenden auch bei der Entwicklung der neuartigen Bridge Rechnung getragen wurde.

Istari Vision und ein Netzwerk vertrauenswürdiger Partner

Das Ad Astra Portal wurde in Zusammenarbeit mit Istari Vision, Stake Capital, Everstake, P2P und Staking Agency entwickelt. Ein Netzwerk aus zuverlässigen Relayers (Servern) sorgt für Dezentralisierung und Transparenz. So wird eine sichere und hochverfügbare technische Lösung für den Austausch von Vermögenswerten gewährleistet.

"Dies ist ein historischer Moment für das Elrond-Ökosystem und die Blockchain-Welt. Die robuste, sichere und dezentrale Technologie, die wir zusammen mit unseren strategischen Infrastrukturpartnern betreiben, wird eine neue Ära für das Elrond DeFi-Ökosystem und die Verbreitung der Blockchain-Technologie einleiten.

—  Lucian Mincu, Elrond Network CIO

Zusammenfassung

Mit seiner hoch skalierbaren, sicheren und robusten Blockchain ist Elrond einer der zentralen Treiber, wenn es darum geht die Blockchain-Technologie massentauglich zu machen.

Mit dem Ad-Astra-Porta schlägt Elrond nun ein neues Kapitel in seiner Erfolgsgeschichte auf. Durch die innovative Cross-Chain-Bridge lassen sich Token, Daten, Smart Contracts und sogar NFTs zwischen der Elrond- und der Ethereum-Blockchain problemlos transferieren: ohne hohe Gebühren, komplexe Abläufe und lange Wartezeiten. Und dass alles schon bald integriert in die Maiar Exchange und die Maiar App.

Transaktionen werden dabei nicht zentral, sondern über mehrere Smart Contracts abgewickelt. Weitere Sicherheit ist gegeben durch ein Netzwerk vertrauenswürdiger Server und Elronds Proof-of-Stake Konsenverfahren. Mit dem anhaltenden Wachstum des Elrond-Ökosystems ist es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Blockchains an Elronds Bridge andocken.

Erkunde jetzt das Ad Astra Portal: https://ad-astra.elrond.com

Zahlen und Fakten zum Ad Astra Portal

Sicherheit:

  • Konzipiert und entwickelt vom Elrond Core Team
  • Ethereum Smart Contract Audit durchgeführt von Akira Tech
  • Elrond smart contract audit durchgeführt von Runtime Verification
  • 4 öffentliche Stresstests („Battle of Yields“) mithilfe der Elrond-Community

Umfang:

  • Bidirektionale Token-Bridge zwischen Elrond und Ethereum
  • Erweiterung um andere EVM-kompatible Blockchains geplant
  • Erster in der Bridge gelisteter Vermögenswert: USDC
  • Weitere Vermögenswerte werden in den nächsten Tagen und Wochen hinzugefügt
  • Anfragen zum Token-Listing: https://form.typeform.com/to/BDzj83JZ

Parameter:

  • Anfängliche Limits: mindestens 2.500 USDC, maximal 100.000 USDC pro Transaktion, wird schrittweise erhöht
  • Authentifizierung auf beiden Seiten der Bridge:
    • Elrond: Maiar App, DeFi-Wallet, Web-Wallet oder Ledger
    • Ethereum: Metamask
  • Bündelung von Transaktionen in 10-Minuten-Pakete, um Gas-Fees zu optimieren
  • 50 USDC Gebühr für Elrond-zu-Ethereum-Transfers zur Deckung der Gas-Fees auf Ethereum

Architektur:

  • 10 eigenständige Relayers (Server)
    • 5 betrieben von Stake Capital, Everstake, P2P, Staking Agency und Istari Vision
    • 5 betrieben von der Elrond Foundation
  • 7/10 Quorum erforderlich

Links zum Artikel

Istari vision - Next Level Elrond Blockchain Projects
  • Der Artikel hat Ihnen gefallen und Sie möchten mehr über Istari Vision erfahren?
  • Sie kommen aus dem Blockchain-Business und möchten einen gemeinsamen Artikel veröffentlichen?
  • Sie sind Pressevertreter und möchten über Istari Vision berichten?

Bitte senden Sie eine E-Mail an marketing@istari.vision oder nutzen Sie unsere Kontaktseite.
Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Istari Vision Community

Wir freuen uns, Sie auf unseren Community-Kanälen begrüßen zu dürfen!

LinkedIn
Twitter
Facebook
Telegram
Instagram

News, use cases, and success stories! Subscribe now …

Datenschutz
Wenn Sie unsere Website besuchen, kann es sein, dass über Ihren Browser Informationen von bestimmten Diensten, meist in Form von Cookies, gespeichert werden. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachten Sie, dass das Blockieren einiger Cookies Ihre Erfahrung auf unserer Website und die von uns angebotenen Diensten beeinträchtigen kann.